Bericht aus Bad Zwischenahn

Tolle Stimmung in Bad Zwischenahn

Vor einem halben Jahr kündigte Hacky bei der Jahres-Hauptversammlung der Essener Flotte sein Starboot-Karriereende an. Die letzte Regatta wollte er in Bad Zwischenahn segeln, wo er mit dem Starbootsegeln begonnen hatte. In den letzten beiden Jahren waren wir als Essener Flotte in Bad Zwischenahn stark vertreten. Nur die anderen deutschen Starbootsegler hatten den Termin im Juli in der Regel nicht auf dem Schirm und so waren wir froh, dass bei Hackys Abschied in diesem Jahr mit 15 Meldungen eine gute Anzahl an Booten vertreten war.

Die meisten Teilnehmer reisten Freitagabend an. So wurde ab 20:00 Uhr bereits im ZSK, mit Blick auf das wunderschöne Zwischenahner Meer, auf Hackys über 50 Jahre lange Starbootkarriere angestoßen. Neben den fünf Essenern und einem Berliner waren viele norddeutsche Freunde aus Bremen, Hamburg und Malente vertreten. Willy Schlösser reiste sogar extra aus Wien an.

Pünktlich um 13:00 Uhr starteten wir den ersten von drei Läufen am Samstag. Ein drehender 3-4 Beaufourt Nord-West-Wind machte das Regattasegeln zu einer schwierigen Angelegenheit. Die Ergebnisse waren dementsprechend durchmischt. Lediglich die beiden Bremer Klaus Meyer und Jörg Müller erwischten einen Sahne-Tag und konnten mit drei Tagessiegen einen Hattrick erzielen. Uwe und Jochen musste einen guten Platz in der Gesamtwertung aufgrund eines Mastbruchs im zweiten Rennen leider abhaken. Glücklicherweise hatten sie ihren Ersatzmast dabei.

Nach dem Segeln überraschte uns Hacky mit Freibier und leckeren Schnittchen, die von seiner Frau Doris und den mitgereisten Freunden liebevoll vorbereitet wurden.

Beim Abendessen wurde Hacky dann von allen gebührend verabschiedet. Der ZSK versorgte uns mit gutem Essen und die Bremer Flotte spendete das Freibier.

Sonntag durften wir noch zwei Rennen bei weniger Wind und Niesel-Regen segeln. Das Feld war auch diesmal wieder eng beisammen und die Platzierungen wechselten aufgrund der Winddreher häufig. Nervenstärke war gefragt, welche unser Secy im letzten Rennen bewies, als er mit Jochen knapp vor Martin und Manuel als Erster über die Ziellinie ging.

In der Gesamtwertung konnten sich Tillmann Wiese und Benni Brau in einem spannenden Finale gegen Klaus Meyer und Jörg Müller durchsetzen. Einen starken dritten Platz machte unser Captain Jörg zusammen mit Felix vor Martin und Manuel auf Platz vier. Uwe und Jochen landeten trotz Mastbruch auf dem achten Rang vor Hacky und Mike auf 11 und Sven und Rainer auf Platz 13.

Wir hatten viel Spaß bei einer insgesamt sehr schönen Regatta und fahren nächstes Jahr gerne wieder hin. Hacky könnt ihr spätestens im Winter beim Boßeln wieder in Zwischenahn antreffen. Nach dem Rückzug aus dem Starboot möchte er sich ganz auf seine Boßel-Karriere konzentrieren.

Lieber Hacky, bitte erscheine weiterhin fleißig auf allen Starboot-Veranstaltungen. Wenn schon nicht auf dem Wasser, dann darfst du uns wenigstens an Land mit deiner einmaligen Art und guten Laune erfreuen. Spätestens bei den Siegerehrungen darfst du nicht fehlen!

Mast- und Schotbruch

Bilder

Ergebnisse

Hauptversammlung Essener Flotte

Flottenversammlung

Am 10.01.2020 findet die Hauptversammlung der Essener Flotte statt. Die offizielle Einladung mit Ort und Uhrzeit folgt per Mail.