Das Starboot

Die Königsklasse des Segelsports

Das Starboot wurde 1910 als offenes Zweimann-Kielboot in den USA konstruiert. Bei einer Länge von 6,92 m und einer Segelfläche von 28 qm ist das Segeln insbesondere bei stärkerem Wind anspruchsvoll. Das flexible Rigg kann während des Segelns verstellt werden und damit an alle Windbedingungen angepasst werden. Es eignet sich als Regattaboot vor allem für fortgeschrittene, geübte und aufeinander eingespielte Segler. Aufgrund dessen war und ist es für die internationale Segelelite immer attraktiv. Von 1932 bis 2012 war der Star Olympische Klasse. In dieser Zeit segelten die Legenden des Segelsports alle im Starboot. Paul Elvström, Lowell North, Dennis Conner, Buddy Melges, Paul Cayard, Russell Coutts, Mark Reynolds, Torben Grael, Robert Scheidt und Ian Percy sind nur einige der bekanntesten Namen, die diese Bootsklasse über längere Zeit dominierten.

Die Star Sailors League

Seit dem Ausscheiden aus den olympischen Programm 2012 sorgt die Star Sailors League weiterhin für die Attraktivität des Bootes auch für Spitzensegler aus anderen Klassen durch Ausrichtung hochrangiger Events wie den SSL Finals auf den Bahamas oder den sog. Grand Slams, die z. T. auf Binnenseen oder in Städten (2016 in Hamburg auf der Alster) stattfinden. Hierzu werden auch Spitzensegler aus anderen Bootsklassen eingeladen und es werden bis zu 200.000 $ Preisgeld ausgeschüttet. Für die SSL Finals können sich alle Starboot-Segler über die Weltrangiste qualifizieren. Hinzukommen die eingeladenen VIP’s aus anderen, meist olympischen Bootsklassen. Dadurch entsteht ein Regattafeld, welches kaum hochkarätiger seien könnte. Bei den SSL Finals 2017 waren insgesamt 69 olympische Medaillen oder Weltmeistertitel vertreten.

    

Erfolge der SSL-Finalisten von 2017

Durch die hochwertige Live-Berichterstattung mit modernsten Americas Cup-Technologien sind die Star Sailors League Finals in Nassau für jeden Segelsportler erstklassige Unterhaltung.

Die Organisation – I.S.C.Y.R.A.

Die Klasse ist in der International Star Class Yacht Racing Association seit 1911 organisiert (www.starclass.org). Es gibt weltweit 21 Districte, die weiter in 177 örtliche Flotten unterteilt sind.

Hier muss man kein Profi sein um das Starboot zu segeln. Der Spaß am Segeln und die nette Gemeinschaft stehen hier im Vordergrund.

Legendär ist auch der internationale Zusammenhalt der Starbootsegler. Wer im New York Yachtclub, im Yachtclub de Rio de Janeiro oder auch im Yachtclub Ruhrland seine membership card zeigt ist sofort willkommen und Mitglied der Gemeinschaft.

Design:                                    Gardner/Sweisguth
Typ:                                            Zweimann – Kielboot
Länge über Alles:               22’8″ = 6.922 mm
Länge i.d. Wasserlinie:    18′ = 4.724 mm
Verdrängung:                       1.480 lbs = 0,68 t
Tiefgang:                                 1,02 m
Kielgewicht:                           394,5 – 408,5 kg
Segelfläche:                            297 sq.ft = 27,92 m2
Großsegel:                              20,5 m2
Fock:                                           7,5 m2
Länge Mast: ca.                     10,0 m
Länge Großbaum:                ca. 4,5 m

Zulässige Werkstoffe für den Rumpf: Holz, Polyester, Epoxy
Baupläne für jedermann erhältlich vom Central Office, Chicago
Internationale Klassenvereinigung I.S.C.Y.R.A. seit 1911