International Swedish Championship

Der Secy berichtet aus Stockholm

Hallo Segler,

es wird Zeit mal von unserem Schweden-Trip zu berichten:

Ich war ja nun schon zum 4. Mal zur Schwedischen Meisterschaft. Bisher waren die Veranstaltungen immer an der Südwestküste von Schweden, also vom Fährhafen Trelleborg nicht mehr weit. Zuletzt vor 2 Jahren in Skanör auf Falsterbo. Diesmal sollte es endlich nach Stockholm gehen. Eine Herausforderung für die Fahrstrecke, denn von Trelleborg sind es noch 8 Stunden Fahrt.Aber wir lieben Schweden, es ist dort ein bisschen wie heile Welt, mal wie die Kinder von Bullerbü oder wie Inga Lindström.

In Saltsjöbaden waren wir Gäste der Sune Carlsson-Werft. Sune Carlsson hatte ich schon 2014 in Raa kennengelernt. Er ist 87, fährt mit seinem Rollator bis auf den Steg, lässt den dann stehen und steigt auf sein Segelboot von 1955 und segelt dann uns vor der Nase rum. Zu diesem Anlass hatte er Uwe von Below eingeladen, sie hatten beide 1955 im Starboot angefangen. Das ist mein Jahrgang.

Als ich ihn nach Hacky fragte, verklärten sich seine Augen und er schwärmte von den Fußball-matches, die Hacky immer bei der Kieler Woche organisiert hatte.

Dann konnte ich noch Börje Larsson begrüßen, er ist viel jünger, 84. Jahre. Ein Mann wie ein Baum. Er ist leider nicht mit gesegelt, da sein Sohn keine Zeit hatte. Der ist in meinem Alter.

Nun waren wir eben Gast in der Werft und konnten dort den Bau der neuen Pi-Stars bewundern. Am Freitag, den 9.8.19 ging es dann los mit 2 Läufen. Die Startlinie war kurz, sodass wir uns anfänglich schwertaten uns schnell frei zu segeln und auch die richtige Seite zu finden.

Am Samstag ging das schon besser und wir schlossen mit einem 9. Platz ab. Sonntag war dann leider Game over. Matthias vorne und hinten. Gut, dass ich den deutschen Brand-Zwieback einkaufen konnte. Kamillentee hatten wir an Bord.

Das Revier ist ähnlich wie Zwischenahn. Man kann in jede Richtung eine Kreuz auslegen. Aber die Dreher sind dann auch in einer Range von mehr als 30 Grad.

So, nun kommt die besondere Info: in 2020 findet dort ein SSL-Event statt und das ist gleichzeitig die Euro.

1.9. bis 6.9.2020

Wir werden dann aber nicht am Werftgelände liegen, sondern vor dem Grandhotel Saltsjöbaden im Königlichen KSSS.

Wir haben auf Verdacht schon 2 Zimmer reserviert. Schweden und insbesondere Stockholm ist eine Reise wert. Nun werden die Taschen gepackt. Am Sonntag geht es zur Eastern-Hemisphere-Championship am Attersee.

Wir werden berichten.

Matthias und Uwe

Luer-Preis 2019